Schweiz, wohin?

Die Abstimmung vom 25. September 2005 ist eine der folgenschwersten Abstimmungen seit dem Bestehen der Schweiz und die Auswirkungen bei einen "Ja" sind erst in späteren Zeiten so richtig sichtbar! Mit ca. 7,5 Millionen Bewohnern sind wir flächenmässig total übervölkert. Wir sind nicht nur übervölkert, nein, wir sind auch mit über 20 Prozent Ausländern total überfremdet. Eine weitere Einwanderung kann unser Land gar nicht mehr verkraften. In diesem Land sind wir als Schweizer sozusagen nur noch Statisten in einen Heer von Ausländern. Parlament, Bundesrat und Parteien reden nur immer vom Wirtschaftswachstum, als könne die Wirtschaft immer weiter wachsen. Wir können nicht immer mehr Wirtschaft mit immer mehr fremden Menschen machen. Das geht auf die Dauer nicht. Die Wirtschaft hat sich nach den vorhandenen Menschen zu richten. Immer mehr fremde Menschen geben immer mehr Probleme, die schlussendlich gar nicht mehr lösbar sind. Also Vorsicht, ihr Schweizer - der Krug geht zum Brunnen bis er bricht!

Max Hess, Effretikon ZH