Es ist äusserst merkwürdig, dass der Informant bei der Bank Sarasin, welcher Hildebrands Bankdaten illegal entwendet bzw. fotografiert hat, SVP- Mitglied und zudem ein ehemaliger Schulkamerad des Thurgauer Anwalts und ebenfalls SVP-Mitglieds Hermann Lei ist.

Bankdatendiebe, wie wir sie aus Deutschland her kennen , «arbeiten» nicht gratis, immerhin hat im vorliegenden Fall der Dieb bewusst in Kauf genommen, seine Stelle zu verlieren. Das verletzte Bankkundengeheimnis, ist in der Schweiz ein Offizialdelikt, dem auch der Nationalbankpräsident untersteht. Das internationale Ansehen der Schweiz ist dadurch in tiefer Lächerlichkeit versunken. Frage: Wie viel Geld wurde dem Informanten für seine illegalen Dienste, von wem  bezahlt? (...)

Marcus Stoercklé jun.,
Basel

27.01.2012 | 1063 Aufrufe