Im Falle der Auswirkungen der Personenfreizügigkeit auf die Einwanderung in die Schweiz haben sich Politiker und Medien von Experten täuschen lassen.

Schon damals war klar absehbar und plausibel, dass die Netto-Zuwanderung in die reiche Schweiz grösser sein würde als die prognostizierten acht- bis zehntausend Immigranten pro Jahr.

Und wieder werden heute Experten bemüht, um die Auswirkungen bei einer Kündigung der Bilateralen I schwarz zu malen. Glauben Sie nicht jedem Expertenbericht. Allzu viele sind Gefälligkeitsgutachten!

Alex Schneider,
Küttigen

13.01.2016 | 1626 Aufrufe