Wichtige Staatsverträge, bei welchen es um das Wohl des Landes und dessen Bürgerinnen und Bürger geht, gehören dringend dem Volk vorgelegt! Warum? Je länger je mehr gibt es Politikerinnen und Politiker, die nur ihrer Selbstgefälligkeit halber politisieren, denen unsere wunderbare Heimat mit ihren bewährten Werten so ziemlich egal ist – Hauptsache in ihrer Hintertasche klingelts.

Wenn nun solche Leute wichtige Verträge mit anderen Ländern aushandeln, glaube ich kaum, dass sie das Wohl unseres Landes und von uns als Bürgerinnen und Bürger beabsichtigen. Bei Druckversuchen von anderen Ländern, die ihre Vorteile aushandeln wollen, knicken unsere sogenannten Persönlichkeiten ein und geben von unseren bewährten Werten so ziemlich alles preis.

Ein Beispiel haben wir ja in Bundespräsidentin Widmer-Schlumpf. Laut «Weltwoche» vom 4. Mai 2012 – und die recherchiert ja bekanntlich gut – verschachert die Bundespräsidentin nicht nur kopflos einen guten Teil unserer Bank- und Finanzplatzstärken ans Ausland, nein sie hat sogar einen Geheimplan erstellt, um uns also die eigenen Staatsbürger ganz der Privatsphäre zu entziehen. Vergisst eine Schweizerin oder Schweizer der Steuererklärung einen kleinen Nebenverdienst, eine Obligation oder dergleichen anzugeben, soll das laut Geheimplan gefälschten Dokumenten gleichgestellt werden. Der ganze Geheimplan ist ein Bespitzelungskonzept, das eher an eine Diktatur als an eine Demokratie erinnert. Dieses verwerfliche Vorhaben würde wieder eine absolute Juristerei nach sich ziehen.

Wir haben noch mehr solcher Blenderinnen und Blender in der Politik, die versuchen unsere Privatsphäre und unsere Heimat zu schwächen und uns Bürgerinnen und Bürger wo immer möglich auf die Anklagebank zu schieben und mit mehr Steuern und Abgaben einzuengen. Solche Leute schenken uns als Schweizerinnen und Schweizer kein Vertrauen. Auch dürfen wir nicht erwarten, dass solche Bundesrätinnen und Bundesräte ihren Landsleuten gegenüber anständige Verträge aushandeln. Genau aus diesem Grund muss das Volk wieder das Heft selbst in die Hand nehmen. Ob es uns Bürgerinnen und Bürgern passt oder nicht sich mit Politik auseinander zu setzen, wir müssen es tun! Nur so können wir die teilweise irrsinnigen Politgrössen im Zaume halten, damit sie die gut funktionierenden und bewährten Werte unserer Eidgenossenschaft nicht leichtsinnig über Bord werfen.

Darum Ja zur Vorlage Staatsverträge vors Volk.

Lorenz Dreyer,
Weissenburg BE

30.05.2012 | 867 Aufrufe