Wir brauchen nicht über den grossen Teich zu fahren um festzustellen, dass Mainstream-Medien Staatspräsidenten pfleglich behandeln. Die Mainstream-Medien in der Schweiz tun dies auch so.

Unsere Bundespräsidentin kann ihre angestammte Partei und das Bankkundengeheimnis verraten, das Justizdepartement in einem Chaos hinterlassen und einem schillernden Nationalbankpräsidenten die Stange halten, unsere Mainstream-Medien lassen trotzdem keinen Schatten auf die Bundespräsidentin fallen. In etwas ist ihr der Präsident der USA allerdings weit überlegen, in seinem Auftritt und seiner Sprachgewalt. Macht nichts, geht es um Schläue zum eigenen Vorteil, ist unsere Bundespräsidentin unübertroffen.

Ob das für unser Land wohl gut kommt?

Wolfgang Sidler,
Luzern

04.04.2012 | 837 Aufrufe