Die Waffeniniative für mehr Sicherheit und die zunehmende linksautonome Gewaltbereitschaft entstammen der selben politischen Ideologie.

Da die lancierte Waffeniniative überhaupt keinen realistischen Nutzen bringen würde, bleibt doch eine bittere und verwerfliche Erkenntnis. So werden pauschal alle korrekten Waffenbesitzer/innen weit über unsere Schweizergrenze hinaus als kriminelle oder mögliche kriminelle hingestellt. Was für uns Schweizer einen Imageschaden schlecht hin bewirkt. Die Linken Initianten würden künftig besser mit einer Iniative aufwarten um mit griffigen Massnahmen der immer gewalttätiger werdenden linksautomomen Szene zu begegnen, denn diese Szene verbreitet zunehmend Angst und Unsicherheit und hat in unserer Demokratie keine Legitimation. Ich glaube nicht, dass das Schweizerstimmvolk am 13. Februar 2011 alle verantwortungsvollen und unbescholtenen Waffenbesitzer durch die Waffeniniative kriminalisiert. Darum wird eine Grosse Mehrheit die iniative ablehnen.

Leserbrief von Christoph Brasser,
Churwalden GR

03.02.2011 | 1397 Aufrufe