Es ist bekannt: Vor den Wahlen und nach der Jagd wird am meisten gelogen. Während es mir bei der Jagd egal ist, erachte ich es bei den Wahlen als unhaltbar. Zur Zeit werden die Mitteparteien nicht müde ständig zu betonen, dass sie für die Lösungen verantwortlich sind.

Einige angebliche Lösungen: Sanspapiers werden nicht ausgeschafft, werden verpflegt und medizinisch versorgt und die illegalen Aufenthalter erhalten sogar noch eine Demonstrationsgenehmigung.

Die verurteilten Ausländer werden nicht, wie es die bestehenden Gesetzte vorschreiben, ausgeschafft und können in der Schweiz weiter einbrechen, überfallen, rauben, rasen, vergewaltigen, mit Drogen handeln sowie das Personal des öffentlichen Verkehrs bedrohen und zusammenschlagen. Das Umsetzen der vom Volk hoch angenommenen Ausschaffungsinitiative wird in Bern von den beiden Räten verschleppt.

Die Mitteparteien lassen zu, dass unsere bestehenden Gesetze durch den Europäischen Gerichtshof (Richter anderer Länder) ausgehebelt werden. Unsere mutmasslich (solange noch keine Verurteilung) kriminell agierenden Banken, mit ihren Bonibezügern werden im Steuerstreit mit andern Staaten in Schutz genommen und am Beispiel der UBS sogar mit Volksvermögen gerettet.

Die Abzockerinitiative von Thomas Minder wird auf die lange Bank geschoben.

Als einzige Partei setzt sich die SVP für uns Schweizerinnen und Schweizer ein und verdient in diesem Wahlkampf unsere Unterstützung.

Gody Bangerter,
Tscheppach (SO)

 

 

13.10.2011 | 1196 Aufrufe