Die Analysen der Plattform «Brisant» des «Schweizerzeit»-Verlags zeigen die Unehrlichkeit und Verlogenheit unserer Main-Stream-Politik und ihrer Ausverkäufer deutlich auf. Sie folgen offensichtlich willig den Vorgaben und Befehlen von Economiesuisse und ihren oft ausländischen CEOs, denen der rasche Profit näher liegt als unser bewährtes System Schweiz. Man muss annehmen, dass es nicht nur hanebüchene Wissenslücken dieser Leute sind, sondern gezielte Falschinformationen und Lügen, wie man sie in der Causa EU seit längerer Zeit gewohnt ist.

Peter H. Kuhn, Regensdorf-Adlikon

28.06.2018 | 960 Aufrufe