In Libyen kämpft das Volk nach Jahrzehnten langer Unterdrückung durch Al-Gadafi, für Freiheit und Demokratie. Und dieses auf Leben und Tod. In der Schweiz ist es die SVP, die allein mit ihrer Politik für den Erhalt unserer Werte, Souveränität, Freiheit und Demokratie kämpft. Dies vor allem gegenüber der immer mehr unglaubwürdiger werdenden, Bankrottisierenden EU. Sowie internationalen Organisationen und fremden Richtern!

UNO, Amerika und die EU vor einem Dilemma? Denn heute muss man sich fragen, wie glaubwürdig darf sich die UNO heute noch Präsentieren, nachdem sie wissentlich eine Gadafi-Schurkenbande in deren Reihen aufgenommen hat? Dadurch praktisch handlungsunfähig geworden ist. Hat Amerika damals das verhängte Imbargo gegen die Diktatur Gadafis nur wegen wirtschaftlichen Oelinteressen wieder aufgehoben? Bei der EU kann man es eigentlich als
erwiesen betrachten, dass sie mit Al-Gadafi-Diktator nur aus wirtschaftlichen Gründen schmeichelnde Beziehungen
pflegte! Denn die von der Schweiz als Gegendruckmittel verhängte Einreisesperre gegenüber dem Gadafi-Clan, im
Entführungs-Skandal, musste sofort wieder aufgehoben werden. Dies befahl die EU der Schweiz, um eben gute Beziehungen mit Gadafi nicht zu gefährden! Aber auch mit dem Wissen von widerrechtlicher Entführung von Schweizern und Unterdrückung von Demokratie und Freiheit in seinem Land. Dieses vorgehen der EU beweist einmal mehr, welchen
Neutralitäts- und Selbstständigkeits- verlust die Schweiz durch die Schengenverträge schon erleidet hat!

Werden Entwicklungshilfen immer fragwürdiger?
Hat wohl auch unkontrollierte aber von der SVP immer wieder angezweifelte Schweizer Entwicklungshilfe, missbräuchlich zu Gadafis Waffenmacht verholfen? Konnte dadurch nutznießend in gewissen hohen Wirtschaftskreisen Bonus-Zahlungen in Millionenhöhe getätigt werden? Dies auch in der Schweiz, in der EU und Amerika? Nun haben Amerika und die UNO, sowie die EU Einreisesperren, Imbargos und Ausschlüsse gegen Gadafis Banditenherschafft beschlossen. Aber wie werden sie ihre Glaubwürdigkeit wohl retten können, wenn Al-Gadafi gewinnt und weiterhin an der macht bleibt? Geben diese Organisationen dann ihre indirekte Mitschuld am verbluten von Freiheit und Demokratie im Libanon wohl zu?

Weiterhin auch die werte Souveränität Demokratie und Freiheit in der Schweiz gefährdet!
Leider geben zur Zeit Mehrheiten in unseren Parlamenten und des Bundesrates keine Garantie für den erhalt dieser
schweizerischen werte. Dies darum weil sie das Beitrittsgesuch zur EU nicht zurückziehen wollen. Und sich weigern,
Ergebnisse von Volksabstimmungen textgetreu umzusetzen. Trotzdem hat das Schweizervolk einige dieser gefährdeten
bewährten Werte noch. Eins ist aber sicher, verliert sie diese auch noch im Teufelskreis von diktatorischen
Machtansprüchen, von unkontrollierbar gewordenen großen Gebilde sowie Rahmen sprengender wirtschaftlicher Gewinnsucht wird man diese Schweizerischen Werte nicht mehr regenerieren können! Denn dies Beweisen sämtliche Konflikte auf unserer Erde, bei denen Freiheit und Demokratie meistens auf verlorenen Posten kämpft.

Wer aber diese bewährten schweizerischen Werte unseren Nachkommen erhalten will, der wählt bei Wahlen SVP!

Leserbrief von Robert Frey,
Ebnat-Kappel, SG

17.03.2011 | 1181 Aufrufe