«Die SVP wolle den Staat umbauen, das Parlament schwächen, die Justiz entmachten, die Gewaltenteilung aushebeln, wichtige Medien übernehmen und eine plebiszitäre Volksdemokratie errichten».

Genau dies beobachte ich seit zwei bis drei Jahrzehnten. Allerdings mit einem erblichen Unterschied. Wenn man das Wort «SVP» durch «Links-Aktivisten» ersetzt, kommt das der Realität schon viel näher: Die Linksaktivisten bauen den Staat um, unterwandern das Parlament durch Bildung von zusätzlichen Kleinparteien gleicher Meinung und bilden sich juristisch aus, um die Schalthebel der Justiz in ihrem Sinn zu definieren. Die SVP will den Bürgerstaat und seine freiheitlichen Errungenschaften erhalten. Der «Umbau» kommt von denen, die jetzt Angst vor dem «Rückbau» haben.

Meinrad Odermatt, Zug

26.05.2016 | 1879 Aufrufe