Widmer-Schlumpf hat das Bankgeheimnis für Ausländer praktisch abgeschafft. Darüber freuen sich England (Kanalinseln) und die USA (z.B. Delaware), denn sie halten hohnlachend an ihrem eigenen Bankgeheimnis fest. Warum hat sie das getan?

Nun, sie wurde Bunderätin, indem sie als SVP-Frau mit den politischen Gegnern (SP und Grünen) paktiert und ihre Partei hintergangen hat. Folglich muss sie im Interesse einer Wiederwahl im Sinne der Linken agieren. Kernpunkte linker Politik sind u.a. der EU-Beitritt, ein überdimensionierter Staatsapparat, Wirtschaftsfeindlichkeit, Regulierungsdichte und hohe Steuern.

Den nächsten Schlag gegen unser Land führt Widmer-Schlumpf, indem sie «Gespräche» – in Wirklichkeit Verhandlungen mit der EU über die Harmonisierung, d.h. Erhöhung unserer Unternehmenssteuern aufnimmt.

Im Klartext, die marode und hoch verschuldete EU wird bei der Festlegung unserer Steuersätze mitreden. Warum ist die Bundesrätin gegenüber der EU so willfährig? Will sie sich, falls sie als Bundesrätin abgewählt werden sollte, auf diese Weise für einen Posten in Brüssel empfehlen?

Otto Weiersmüller,
Uetikon am See ZH

04.09.2012 | 1417 Aufrufe