Mit 68 Kandidatinnen und Kandidaten

Am 12. März 2017 finden im Kanton Solothurn die Gesamterneuerungswahlen des Kantonsrats statt. Ein Blick auf die Kandidatenlisten der fünf Wahlkreise lohnt sich. Die Wahllisten könnten interessanter nicht sein.

von Silvio Jeker, Präsident der SVP Kanton Solothurn

Der Wahlkampf der Kantonsratswahlen wird im Kanton Solothurn traditionell in den Wahlkreisen geführt. Da die politisch brisanten Themen in den Regionen durchaus voneinander abweichen, gestalten sich auch die fünf Wahlprospekte der Amteien unterschiedlich. Eines haben sie aber gemeinsam: Wo SVP drauf steht, ist auch SVP drin.

Die Wahllisten sind gespickt mit sehr qualifizierten, bekannten und verwurzelten Personen. Das ganze berufliche Spektrum wird abgebildet. Es kandidieren Rechtsanwälte, Lehrer, Studenten, Handwerker, Unternehmer, Landwirte, Ökonomen, Hausfrauen, Banken- und Finanzspezialisten, Chemiker, Ingenieure und viele mehr. Für die SVP kandidieren bei der Kantonsratswahl 53 Männer und 15 Frauen. Das ergibt einen Frauenanteil von etwas über 22 Prozent.

Durchschnittsalter 44

Die 68 Männer und Frauen, welche für die SVP in den Kantonsrat wollen, sind durchschnittlich 44 Jahre alt. Der älteste SVP-Kandidat ist Gemeinderat Georg Schellenberg aus Oensingen mit Jahrgang 1941. Die beiden jüngsten, Robin Kaufmann (Maturand) aus Riedholz und Luca Hasler (Automobilmechatroniker) aus Härkingen haben Jahrgang 1998.

Gute Ausgangslage für Sitzgewinne

Bei den letzten Kantonsratswahlen 2013 holte die SVP mit einem Wähleranteil von 20,17 Prozent gerade mal 19 der 100 Kantonsratssitze. Wir hoffen darauf, dass das Pech bei den Restmandaten dieses Jahr ausbleibt. Denn bei den nationalen Wahlen im Jahr 2015 wählten 28,83 Prozent der Solothurnerinnen und Solothurner SVP. Es gibt bei den kommenden kantonalen Wahlen im Solothurnischen also noch Potenzial nach oben. Die Wahlprospekte sind gedruckt. Man kann sie im Internet auf der Homepage der SVP Kanton Solothurn unter www.svp-so.ch/kantonsratswahl anschauen. Dort gibt es auch einen digitalen Wahlprospekt mit Porträts aller 68 Kantonsratskandidatinnen und -kandidaten sowie Regierungsratskandidat Manfred Küng.

 

Themen im Solothurner Wahlkampf 2017

Das neue Parteiprogramm der SVP Kanton Solothurn für die Legislatur 2017–2021 ist die Richtschnur für die politische Arbeit der Partei und der SVP-Kantonsratsfraktion. Auf 35 Seiten findet man 117 Standpunkte, Forderungen und Ziele der SVP Kanton Solothurn zu den 16 wichtigsten politischen Themenkreisen von A wie Arbeit bis Z wie Zuwanderung.

Folgende Probleme beschäftigen die Solothurnerinnen und Solothurner ganz besonders. Die SVP packt sie an.

Mehr Geld zum Leben für das Volk

  • Runter mit den Steuern, Abgaben und Gebühren.
  • Schluss mit der Radar-Abzockerei an unnötigen Stellen.

Mehr Sicherheit für unsere Kinder, Frauen und Männer

  • Mehr Polizeipräsenz in den Gemeinden und Quartieren.
  • Konsequente Ausschaffung krimineller Ausländer.

Starke Wirtschaft, florierendes Gewerbe und gute Bildung

  • Abwanderung von Unternehmen in andere Kantone verhindern.
  • Belohnen, wer Arbeitsplätze und Lehrstellen anbietet.
  • Konsequenter Inländervorrang bei der Stellenbesetzung.
  • Unbezahlbarer Reformwahnsinn an den Schulen stoppen.
  • Nein zum Lehrplan 21.

Volksrechte bewahren und Filz bekämpfen

  • Konsequente Umsetzung von Volksentscheiden durchsetzen.
  • Einbindung aller politischen Kräfte, gemäss Wähleranteil, in Justiz und Regierung.

Das Parteiprogramm 2017–2021 der SVP Kanton Solothurn kann man im Internet lesen und herunter laden über www.svp-so.ch/parteiprogramm

 

21.01.2017 | 1166 Aufrufe