Diesen Herbst finden die Wahlen der Volksvertreter statt, dann auch die Bundesratswahlen. Die politischen Parteien bemühen sich, an diesen Wahlen zulegen zu können, und es wird von links bis rechts mit mehr oder weniger plausiblen Versprechungen geworben, auch mit berechtigten Anliegen der Bürger.

Der Schweiz geht es gut. Besser als in den meisten Ländern um uns herum. Doch wissen die Schweizerinnen und Schweizer eigentlich auch warum? Wohl die Wenigsten können diese Frage auf Anhieb stichhaltig beantworten. Die Antwort heisst: Weil wir nicht in der EU sind! Die Schweiz ist ein eigenständiges Land, das über seine Geschicke selber bestimmen und deshalb besser haushalten kann. Wir wissen selber, was für uns gut ist und was wir uns leisten können, wir führen unseren Haushalt solide und bemühen uns darum. Deshalb geht es der Schweiz besser als andern Ländern. So einfach ist das.

Dennoch gibt es Kräfte in unserem Land, welche diese Situation ändern möchten und sich dauernd bemühen, sich der EU anzupassen, wie wenn das ein erstrebenswertes Ziel wäre. Unser erstrebenswertes Ziel muss aber sein, die Eigenständigkeit unter allen Umständen zu bewahren. Deshalb kann es für unser Land in Bezug auf internationale Fragen im Zusammenhang mit der EU nur den bilateralen Weg geben. Doch hier wackeln manche Parteien, liebäugeln immer noch mit dem fragwürdigen EU-Beitritt und sind deshalb nicht bereit, das EU-Beitrittsgesuch in Brüssel zurückzuziehen um eindeutig Klarheit zu schaffen.

Die einzige Partei, die dies vorbehaltlos unterstützt, ist die SVP! Deshalb gibt es keinen einzigen Grund, eine andere Wahl zu treffen als die SVP. Nur dieser Weg sichert uns weiterhin die Eigenständigkeit der Schweiz und damit auch unseren Wohlstand. Das ist für die Schweiz der Weg in die Zukunft!

Hansruedi Eggenberg,
Zürich

 

01.09.2011 | 1262 Aufrufe