Im Artikel «Roboter – Chance oder Risiko?» (Schweizerzeit Nr. 17) meint Robert Zimmermann, es sei eine der wichtigsten Fähigkeiten des Menschen, sich neuen Entwicklungen anzupassen. Tatsächlich erlebe ich den technischen Fortschritt eher so, dass man gezwungen ist mitzuhalten, wenn man nicht ins Abseits geraten will. Während bereits die Kleinsten vor den Computer gesetzt werden und diesen bald als unverzichtbaren Wegbegleiter wahrnehmen, sind wir Älteren eher skeptisch eingestellt.

Nun soll auch noch das Bargeld abgeschafft werden, und mit einem winzigen Chip zwischen Daumen und Zeigefinger, der alle persönlichen Daten speichert, soll man künftig seine Ware bezahlen können. Spätestens vor dieser unheilvollen Entwicklung sollten wir innehalten, sonst werden eines Tages die düsteren Prophezeiungen in der Offenbarung des Johannes wahr.

Gret Ferndriger-Girardin, Boppelsen 

14.10.2017 | 452 Aufrufe