Im praxisnahen Bericht in der Schweizerzeit Nr. 21 „Energiezukunft Schweiz“ wird richtigerweise auf die vielschichtigen Probleme beim Erstellen und Entsorgen von Photovoltaik-Anlagen hingewiesen. Vermisst wird jedoch die Problematik wie die erneuerbaren Energien (Photovoltaik/Wind/Bio/etc.) als speicherbare Energien langfristig gespeichert werden können.

Mit der Erhöhung einer bestehenden Staumauer um 23 m (Grimsel) ist es bei weitem nicht getan. Wenn man bedenkt, dass die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Stade des Suisse eine jährliche Stromproduktion (sofern die Sonne scheint) erzeugt wie das KKW Leibstadt (kontinuierlich) in 67 Minuten. Alleine dieser Vergleich zeigt doch auf wie gering die Leistung einer solchen Anlage zur Energieproduktion beiträgt. Fazit: reine Alibiübung.

Egidio Cattola,
Riehen (BL)

02.12.2012 | 1029 Aufrufe