"Spalte rechts"
Kommentar des Chefredaktors

Demos gegen "den Paradeplatz"
Panik

Die Schlinge zieht sich zu. Das «System» der bodenlosen Überschuldung bricht in sich zusammen. Die daran Schuldigen mobilisieren den Pöbel.

Sie demonstrieren in der Wall Street. Hiesige Medien reagieren elektrisiert. Das Stichwort «Paradeplatz» fällt. Endlich gehe es «den Spekulanten», neuerdings medial zu «Banksters» kriminalisiert, an den Kragen. So liest, sieht und hört man – und stutzt. Weniger, weil die Schweiz sich – nicht dank ihrer Politiker, vielmehr wegen der dem Volk das letzte Wort sichernden direkten Demokratie – dem Sog der weltweiten Überschuldung einigermassen zu entziehen wusste. Stärker wegen der Adressaten der Manifestationen.

Natürlich machen Banker mit allen, die sich verschulden, gute Geschäfte. Aber Urheber der Staaten-Überschuldung sind sie nicht. Deren Urheber sind Politiker; diejenigen, die ihren Wählern während Jahrzehnten das Blaue vom Himmel herab versprachen, gewährte Geschenke aber irgendwann in unbestimmter Zukunft einmal eintretendem «Wachstum» glaubten belasten zu können.

Das Konstrukt Euro, das an allen Marktgesetzen vorbei Volkswirtschaften markant unterschiedlicher Leistungskraft, Völker fundamental unterschiedlicher Einstellung zu persönlicher Leistung, zum Verhältnis zwischen Arbeit und dolce far niente in ein eng gezurrtes Einheits-Währungskorsett einschnürte, dürfte als die grösste und verbrecherischste Vernichtung individueller Vermögen ehrlicher Sparer in die Geschichte Europas eingehen. Die Hälfte, ja Dreiviertel der Vermögen von Millionen Sparern sind da bedroht.

Nicht geldgierige Banker haben dies zu verantworten. Der Euro entsprang den Hirnen geltungssüchtiger, von Grösse träumender, sich selbst jeder demokratischen Kontrolle entziehender Polit-Technokraten. Diese und die von ihnen so reich profitierenden Freunde an den Medien-Schalthebeln geraten jetzt in Panik – fieberhaft Feindbilder suchend, auf die der (berechtigte!) Zorn der zu spät erwachenden getäuschten Völker abgelenkt werden könnte. In den Bankern und Finanzhaien, gewiss übel beleumdet, glauben sie sie gefunden zu haben. Die Massen marschieren, skandieren, brüllen. Ob sie im inszenierten Lärm übersehen werden, wer die tatsächlich Schuldigen sind an der neuen Armut, die über Europa hereinbrechen wird?

Ulrich Schlüer, Nationalrat

 

13.10.2011 | 1839 Aufrufe