Soll ich künftig auf die «Schweizerzeit» verzichten? Das wäre allerdings ein Verzicht, den ich mir bislang nicht vorstellen konnte. Nach dem Lesen des Beitrags zur «No Billag»-Initiative (Nummer 24/2017, Seite 14) muss ich mir diese Frage aber ernsthaft stellen.

Da stand in der sonst so heimatverbundenen «Schweizerzeit» doch tatsächlich, «No Billag» sei die «freiheitlichste Initiative der letzten Jahre». Was hat es mit Freiheit und schweizerischer Eigenständigkeit zu tun, wenn unser von ausländischen Medien- und Internetkonzernen unabhängiges Schweizer Fernsehen zerschlagen wird? Für mich ist die «No Billag»-Initiative die seit langem Patriotismus-feindlichste Vorlage. Die «Schweizerzeit» sollte da über die Bücher gehen!

Marcel Lingg, Luzern

08.02.2018 | 1751 Aufrufe