Unter dem Vorwand die schweizerische Bevölkerung besser schützen zu können, steht ein neues Gesetz zur Abstimmung bereit, bei dem es um alles andere geht, als um die Gesundheit unseres Volkes. Bis jetzt hatten wir mit dem 1970 verfassten Gesetz die Volksgesundheit bezüglich Epidemien und Ansteckungen im Griff und das wird auch weiter so sein.

Nach der neuen Gesetzgebung soll die Verantwortung der WHO in die Hände gelegt werden, als ob wir selber nicht mehr in der Lage sein sollten für uns geeignete Massnahmen zu bestimmen. Mit einem Ja würden wir das Einverständnis geben, uns der EU, der WHO und sonstigen weltdiktatorischen Mächten zu unterwerfen. Die schweizerische Freiheit, unser grösstes Gut, ist nicht grenzenlos! Wollen wir diese Unabhängigkeit behalten? Wenn ja, dann müssen wir kämpfen dafür. Wir müssen bereit sein, unsere Werte hoch zu halten und zu pflegen. Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen von denen die sich durch eine neue Gesetzgebung grosse finanzielle Gewinne erhoffen. Die Entscheide von heute sind die Resultate von morgen. Anders gesagt, wer sich nicht Weltmächtigen unterwirft und unseren Nachkommen die Freiheit und Eigenbestimmung gewähren will, beantwortet das neue Epidemiengesetz mit einem deutlichen Nein auf dem Abstimmungszettel!

Lorenz Dreyer
Weissenburg BE

13.09.2013 | 2308 Aufrufe