Bei den Millionen Ausländern in der Schweiz wird nichts kontrolliert. Das ist der Anfang für die Abschaffung der Armee. Was diese linke und grüne Politik in den letzten Jahren für uns Steuerzahler kostete, geht in die Milliarden. Zuerst wurden die kleinen und mittleren Bauernbetriebe mit allen fragwürdigen Mitteln ausgerottet. Ausgerechnet diese Bauern, die im letzten Weltkrieg das Schweizer Volk ernährt hatten, haben in der Schweiz keinen Platz mehr.

Die Fraktionssprecherin der SP Schweiz hat bei jeder Gelegenheit, wo es ums Geld ging, am Fernsehen wie im Radio gesagt, die Bauern kosten ja auch sechs Milliarden – also jahrelang das Schweizer Volk gegen die Bauern aufgehetzt!

So zerstören die Linken den ländlichen Raum, indem sie auch noch die Restaurants in den Dörfern durch das Rauchverbot ausgerottet wollen. Obschon diese Raucher in den letzten Jahren mit der Tabaksteuer Milliarden dem Staat bezahlten.

Die SP und die Grünen wollen noch mehr Einwanderung aber keine leistungsfähigen und unfallsichere Strassen, also noch mehr Landverbau und tägliche schlechtere Luftqualität.

Aus diesen Gründen setzen wir uns für das Land Schweiz ein und sagen NEIN zu dieser teuren Waffenverbotsinitiative.

Leserbrief von Max Häberlin,
Illighausen, TG

07.02.2011 | 2394 Aufrufe