Am Samstag, 10. September 2011 nahm ich am Familienfest der SVP in Bern teil. 6‘000 Personen aus allen Landesteilen setzten sich friedlich für die Grundwerte unserer Schweiz ein: Freiheit, Sicherheit, Wohlstand. Das sind keine Schlagworte. Es lohnt sich jeden Tag aufs Neue, sich für diese Errungenschaften einzusetzen.

Weil vor vier Jahren am gleichen Anlass linke Chaoten massive Schäden verursachten; und weil auch diesmal gegen unseren Einsatz Drohungen eingingen, mussten zahlreiche Polizisten diese Kundgebung bewachen. Ist in der Schweiz die Meinungs- und Äusserungsfreiheit sonst nicht mehr gewährleistet? Gottseidank ist nichts passiert – ausser einigen Festnahmen und das Sicherstellen einer Pistole die zeigen, dass Aktionen geplant waren.

Im Nachhinein wurden in den Medien die Kosten kritisiert. Es nützt nichts, wenn sich die ehemals bürgerliche FDP landauf landab in ihren blauäugigen Plakaten brüstet, die Freiheit zu stärken. Nur weil man sich als «liberal» und «KMU-freundlich» bezeichnet, hat man noch lange nichts erreicht. Die SVP macht die Grabenarbeit nicht nur kurz vor den Wahlen. Ich gehe für die Freiheiten der Schweiz wieder auf die Strasse.

Bernadette Wasescha, Kantonsrätin,
Merlischachen
SZ

 

 

29.09.2011 | 1136 Aufrufe