Während die Reichen und die Unternehmen von der Zuwanderung profitieren und sich von deren negativen Seiten abschotten können, zahlen die «kleinen Leute» den Preis der übermässigen Zuwanderung: Lohndruck, hohe Mietkosten, Stehplätze im Zug, viele Fremdsprachen in der Schule, etc..

Das Volk tut gut daran, den Mehrheitsentscheid der Internationalisten und Privilegierten im Ständerat und Bundesparlament zu hinterfragen und entgegen deren Vorschlag der Volksinitiative «gegen Masseneinwanderung» zuzustimmen.

Alex Schneider
Küttigen

29.09.2013 | 2363 Aufrufe