Links-grün träumt – so auch bei der Atomausstiegsinitiative, über welche wir am 27. November 2016 zu befinden haben. Stimmen wir dieser radikalen Initiative zu, so können wir schon bald die Lichter löschen, unseren technologischen Fortschritt vergessen oder aber uns zu einem grossen Anteil vom Ausland abhängig machen. Russland und China stehen bereits «Gewehr bei Fuss» – und dies alles will ich nicht!

Tatsache ist, dass jene, die immer nach alternativer Energie schreien, genau diese mit teils unlauteren und völlig nebulösen Mitteln zu verhindern wissen. Statt den Ausbau von Wasserkraft zu forcieren, wird über jedes erdenkliche Pflänzchen und Tierchen gestritten, welches dabei aus seinem natürlichen Umfeld vertrieben werden könnte. Die Not ist allem Anschein nach noch nicht gross genug, damit sie der Vernunft weichen kann.

Fazit: es braucht einen durchdachten Ausstieg aus der Atomenergie. Ein Ausstieg, welcher bereits vorgesehen ist – aber eben nicht auf «Teufel komm raus!». Vorerst aber gilt es, diesen links-grünen Träumern eine klare Absage zu erteilen – mit Ihrem Nein zur Atomausstiegsinitiative.

Bernhard Diethelm, Vorderthal SZ, SVP-Kantonsrat

17.11.2016 | 4650 Aufrufe