François Hollande kann nun zeigen, ob er seinen gross verkündeten Slogan «Le changement commence maintenant!» («Die Veränderung beginnt jetzt!») auch wirklich in die Tat umzusetzen bereit ist. Das könnte er beispielsweise gegenüber der Schweiz tun. Denn vor exakt zweihundert Jahren sind gegen 10‘000 zwangsrekrutierte junge Schweizer in Russland und an der Beresina für Frankreich bzw. für den machthungrigen und blutrünstigen französischen Kaiser Napoleon I. ums Leben gekommen.

Der Hauptgrund für diese Tragödie war die Tatsache, dass die damalige Eidgenossenschaft keine wirklich taugliche Armee hatte, welche die Besetzung der Schweiz durch Frankreich ab 1798 hätte verhindern können. Deshalb konnten die frechen Franzosen die Schweiz besetzen, brandschatzen, versklaven und plündern. Unser Land erlitt gewaltige Schäden und wurde auch geldmässig vollständig ausgeraubt. Man kann davon ausgehen, dass allfällige französische Steuerfluchtgelder weit geringer waren und sind, als dieser gewaltige Raub, den Frankreich gegen die Schweiz verbrochen hat.

Jetzt müsste unsere Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf den Mut aufbringen, dem Monsieur Hollande eine Sammelklage im Umfang von wenigstens 50 Milliarden Euro einzureichen. François Hollande könnte zeigen, ob es ihm mit dem «changement» wirklich ernst ist.

Hermann Suter,
Greppen LU

23.05.2012 | 1301 Aufrufe