Vielleicht ist es gerade deswegen, weil man keine Kräuter mehr in der medizinischen Heilkunde verwendet, dass alles so teuer wird. Jedenfalls schliesst die uns aufgezwungene obligatorische Krankenversicherung jegliche Bezahlung von einfachen Heilkräutern aus.

Früher wurden Kräuter als Drogen bezeichnet, heute kennt der Drogist zwar noch die Pflanzen, aber diese Kräuter werden immer mehr von Pharma-Firmen vertrieben. Die alteingesessenen Kräuter-Präparate-Hersteller werden von der Pharma aufgekauft und oft stillgelegt. Wir Menschen sind aus der Natur heraus entstanden; darum sind natürliche Heilmittel für uns Menschen (und auch Tiere) am heilsamsten.

Es wäre tatsächlich "für jede Krankheit ein Kräutlein gewachsen", aber mit Gesundheit (aus dem Garten) macht man keinen grossen Umsatz ! Das sollte uns sehr zu denken geben.

Monika Selimi,
Amden (SG)

02.12.2012 | 830 Aufrufe