Das Parlament hat dem Kauf neuer Kampfflugzeuge zugestimmt. Damit stellt sich die Frage nach dem geeigneten Flugzeugtyp. In der Evaluation befinden sich der unter deutscher Federführung hergestellte Eurofighter, der französische Rafale und der schwedische Gripen. Das neue Kampfflugzeug wird zwar kaum je in einem bewaffneten Konflikt zum Einsatz kommen. Deshalb benötigen wir nicht das raffinierteste, sondern das kostengünstigste Flugzeug.

Neben den Kosten sollten Miliztauglichkeit und Wartungsfreundlichkeit den Ausschlag geben, Fakten die eindeutig für den schwedischen Gripen sprechen. Der Eurofighter sollte von der Evaluation ausgeschlossen werden. Gründe: Deutschland hat mehrere Abkommen mit unserem Land gebrochen. Ferner hat der ehemalige deutsche Finanzminister Peer Steinbrück (Peitschen Peer) unser Land seinerzeit im Rahmen des Steuerstreits mit Billigung der Bundeskanzlerin in arroganter Weise beschimpft und uns «Indianern» mit der Kavallerie gedroht. Erst kürzlich wollte er (um den Druck auf die Schweiz zu erhöhen) «die Pferde satteln». 

Wenn wir uns nun trotzdem für den Eurofighter entscheiden, fühlen sich die deutsche Regierung und Steinbrück in ihrem bisherigen Kurs bestärkt. Weitere Unverschämtheiten würden dann nicht lange auf sich warten lassen.

Otto Weiersmüller,
Uetikon am See ZH

 

13.10.2011 | 1325 Aufrufe