Alle Jahre wird an der AHV geschraubt. Es wird beraten, wie mehr Beiträge hereingeholt werden können und um wie viele Jahre das AHV-Alter heraufgesetzt werden kann. Stets geschieht das mit der Drohung: «Weil die Menschen älter werden, reicht das Geld nicht mehr.» Wo aber, frage ich mich, ist das Geld?

Es werden weiter Asylunterkünfte gebaut oder erweitert, damit sich die guten, armen Asylbewerber bei uns wohlfühlen. Kosten dafür werden keine gescheut. Die Finanzen dafür sind immer vorhanden. Im Gegenzug fehlen sie offenbar für den Lebensabend der genügsamen Schweizer, welche jahrzehntelang gearbeitet haben, stets Beiträge für AHV, Pensionskasse sowie Krankenkasse einbezahlten und pünktlich ihre Steuern ablieferten. Jetzt reicht plötzlich das Geld für den Ausklang ihres Lebens nicht mehr. Da läuft wirklich etwas schief.

Lotti Klopfenstein,
Courtepin FR

28.03.2013 | 2398 Aufrufe