Als wir Anfang der 1980er-Jahre unsere Flugzeuge in den USA gekauft hatten, ist kurz nach Vertragsunterzeichnung der Dollar abgestürzt. Das Schweizer Volk hat damit mitgeholfen, den Dollar zu retten.

Heute drucken wir Schweizer Franken, um den definitiven Absturz des Euro zu verhindern.

Politiker und Wirtschaftsführer, welche statt Euro und Dollar die direkte Demokratie retten wollen und die etwas von Währungspolitik verstehen, dürften sich durchaus überlegen, ob wir zwecks Landesverteidigung nicht dazu übergehen sollten, mit gedrucktem Geld Flugzeuge zwecks Landesverteidigung einzukaufen, statt weiter für den Schweizer Staatsbürger wertlose Fremdwährungen zu kaufen.

Landesverteidigung ist ein nachhaltiger realer Wert, in den wir investieren dürfen. Dies auch in Friedenszeiten – und erst recht in Zeiten des globalen Wirtschaftskrieges.

Wie viele Flugzeuge und Börsen müssen noch abstürzen, bis die Schweizer Politiker die richtigen Massnahmen zum Schutz der Schweizer Bevölkerung und Wirtschaft einleiten?

Ivo Muri, Sursee

16.09.2016 | 1552 Aufrufe