Nach meiner Information werden Quecksilber und Formaldehyd (in Holzherstellung verboten) bei Impfstoffen als Konservierungsmittel verwendet. Warum aber werden Impfkritiker vor der Abstimmung zum Epidemiengesetz als religiöse, esoterische Spinner abgetan, wenn sie vor Impfschäden warnen?

Bäuerlichen Impfgegnern werden bereits Subventionen gestrichen, wenn sie ihre Tiere aus Eigenverantwortung nicht impfen lassen.

Die Pharma-Lobby-Propaganda ist nur die eine Seite der (Profit-)Gewinn-Medaille – die Impfschäden die andere. Hören wir beide Seiten ist klar: Wir stimmen Nein zum Epidemiengesetz, weil wir genug von staatlicher Bevormundung haben.

Thomas Brunner,
Oberflachs

12.09.2013 | 2654 Aufrufe