Was da in dieser Sache abgeht, ist schockierend. Da werden selbst elementare Prinzipien in – eines «Rechtsstaates» unwürdiger Weise – gebrochen und das von höchster Stelle. Ich schäme mich in einem solchen Staate zu wohnen.

Bankgeheimnisverletzung, dass ich nicht lache: Das haben doch Frau Widmer-Schlumpf und Komplizen längst «abgeschafft». Und wenn der «Oberschnorri» der FDP Philipp Müller sich anmasst, seine Meinung zu dem «Fall» äussern zu müssen, ist das nur noch peinlich.

Wo ist eigentlich die Aufsichtsbehörde, die solches Unrecht tun, z.B. der Medien, insbesondere des Fernsehens – insbesondere de Wecks Tun – in Frage stellt und den mediengeilen Journalisten (Tagesschausprecher, Sprecher der Staatsanwaltschaft etc.) Einhalt gebietet? Welcher Bundesrat trägt eigentlich die Verantwortung für solch ungesetzliches, ja unwürdiges Tun? Warum sind die zuständigen Bundesrätinnen, Frau Sommaruga und Widmer-Schlumpf, untätig? Entziehen sie sich da «genüsslich» ihrer Verantwortung?

Ich bin überzeugt, dass, wenn sich solches in einem afrikanischen Staat oder in einem anderen Entwicklungsland abspielen würde, diese beiden Damen ihren Mund ganz weit aufreissen würden. Bis heute war ich voll überzeugt, dass in unserem Staat Schweiz das Recht immer siegt... nun ist dieser Glaube in den Grundfesten erschüttert.

Walter Müller,
Rohrbach BE

05.04.2012 | 1533 Aufrufe