Vor 24 Jahren geschah in China, wo damals eine andere Kultur herrschte, etwas Schreckliches. Die Verantwortlichen sind nun «weg vom Fenster» des Weltgeschehens. Wir werden zurzeit bedrängt von Schuldnerstaaten wie Amerika und Ländern der EU, sowie deren Dachorganisation. Ist es nun die Aufgabe unseres Bundespräsidenten einen künftig wichtigen Handelspartner zu brüskieren?

Jeder Franken ist zuerst zu verdienen oder reinzukommen, bevor er ausgegeben werden kann. Dessen sind sich viele unserer Regierenden, Funktionäre und Politiker mit ihren Trabanten, nicht mehr bewusst. Auch die Medien mischen munter mit.

Adolf Meier,
Wermatswil (Uster)

23.07.2013 | 4824 Aufrufe