Das Resultat der Gripen-Abstimmung ist erschreckend. Dass nicht einmal die Hälfte der Schweizer für die Sicherheit unseres Vaterlandes einstehen wollen, ist erschütternd. Ist denn unser Fahnentuch so dünn geworden? Scheinbar ist es uns zu lange gut gegangen. Wir sind so träge geworden, dass es unter uns solche gibt, die sogar die Verantwortlichkeit für unsere Sicherheit an die EU/NATO delegieren wollen.

Eines ist sicher: Wer jetzt Schadenfreude empfindet, erfreut sich an seiner eigenen Dummheit! Denn dieses Nein ist ein reines Eigengoal. Wertvolle Zeit geht jetzt verloren – Zeit, die früher oder später fehlen wird.

Man kann nur hoffen, dass unser Bundesrat Ueli Maurer nicht die nötige Motivation verliert. Denn Ueli Maurer ist mehr wert, als alle sechs anderen zusammen. Es ist ein Segen, dass wir einen Mann im Bundesrat haben, der sich so für das Vaterland einsetzt. Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass Ihre aufschlussreiche Zeitung bald auf dem Tisch eines jeden Bürgers liegen wird.

Eva Huber,
Oberdorf BL

 

29.05.2014 | 2381 Aufrufe