Der Tod eines Mitmenschen ist in jeder Hinsicht eine traurige Angelegenheit, ungeachtet dessen Taten. Nicht aber bei David Roth, dem Vizepräsidenten der SP. Er stosse auf den Tod von Margaret Thatcher an, liess er geschmacklos über Facebook verlauten.

Die restliche SP-Führungsspitze scheint dies zu goutieren, hat sie sich doch bis heute nicht von dieser geschmacklosen Aussage distanziert. Auch jene nicht, die sonst jedes Wort auf die Goldwaage legen, allzu oft aus einer Maus einen Elefanten machen, um missliebige Politkonkurrenten und -gegner in der Luft zu zerfetzen. Nach der Geschmacklosigkeit Roths bleiben sie stumm.

Anders würde es wohl sein, wenn hinter dem Politiker, der auf den Tod anstösst, zwischen den Buchstaben S und P noch ein V stehen würde.

Alexander Kares,
Luzern

10.05.2013 | 2476 Aufrufe