Endlich schreibt einer vom Fach (Nationalrat Franz Grüter, «Schweizerzeit» Nr. 16) über die katastrophalen Gefahren des E-Votings. Es sind aber nicht nur die Hacker, die Resultate fälschen können. Verwaltungsbeamte vergeben die Aufträge für die Zähl- und Auswerte-Software. Da ist die Versuchung gross, dem Softwarelieferanten vorzuschreiben, wie das Resultat lauten sollte. Und niemand im Parlament wird das herausfinden. Auch eine Nachzählung, wie heute bei fraglichen Resultaten üblich, ist unmöglich, denn die Auswertesoftware kann ja die Korrekturen schon beim Registrieren der Stimmen machen. Es trifft zu: Mit dem E-Voting wird letztlich die Demokratie abgeschafft. 

Max Salm, Umiken

28.09.2017 | 1863 Aufrufe