Die Verbesserung der Gesundheit der Mütter ist eines von acht Milleniums-Entwicklungszielen der UNO. Warum die freiwillige Familienplanung nicht als eigenständiges Ziel aufgeführt und unterstützt wird, ist mir unverständlich.

Auch die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) behandelt die freiwillige Familienplanung nicht als Schwerpunkt, obwohl diese seit 1968 als grundlegendes Menschenrecht anerkannt ist.

Alex Schneider, Küttigen

14.03.2018 | 1748 Aufrufe