Das Gebaren der Repräsentanten der FDP als vom Volk gewählte Politiker bringt mich als bürgerliche Wählerin ins Grübeln.

Die Bereitschaft dieser Partei, die Verfassung ausser Kraft zu setzen: Ich kann es mir nicht vorstellen, dass eine staatstragende Partei dies ungestraft tun kann.

Bei Streitgesprächen in der SRF-Sendung «Arena» tritt die FDP in nie gesehener Einigkeit mit Vertretern linker Parteien auf. Zum Beispiel der schnoddrige Auftritt des Zürcher Ständerats Ruedi Noser mit linker Unterstützung, als es um die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft ging.

Damit holte er sich sicher keine Punkte, nicht einmal in der eigenen Partei. Das Tüpfchen auf dem i in der Arena vom Freitag, 2. Dezember 2016, mit Philipp Müller, im Schlepptau die Basler Ständerätin Anita Fetz. Was geht nur in diesem Mann vor? Ist er getrieben von Neid und Hass auf die erfolgreiche SVP? Hat er Ambitionen auf einen Sitz im Bundesrat?

Annelies Farner-Ulrich, Oberstammheim ZH

16.12.2016 | 11199 Aufrufe