Die EU-Kommission will Parteien bestrafen, wenn sie nicht die von der EU definierten Grundwerte befolgen. Die Sozialisten im EU-Parlament wollen Strafen für Abweichler. Parteien die von den «Grundwerten» abweichen, sollen nicht mehr aus dem Millionentopf der EU gespeist werden. Die EU-Kommission hat diesen stumpfsinnigen Maulkorb der Sozialisten im Europa-Parlament aufgegriffen. Wer also die von Linken befohlenen Werte der EU nicht respektiert, wird bestraft und ausgestossen. Die Sozialisten möchten damit rechtskonservative oder «fremdenfeindliche» Parteien aus dem EU-Parlament jagen. Was nicht anderes heisst – alle die nicht genug links sind.

Eine politische Einheitsgesinnung wie in der DDR und Russland ist geplant. Wer sich dieser widersetzt, dürfte in einigen Jahren in Lagern zur Umerziehung erwachen. Auch für Jugendliche sind bereits Umerziehungsmethoden geplant, wenn sie sich als politische oder strafrechtliche Werte-Abweichler verdächtig machen. Was die Werte sind, bestimmt natürlich die EU-Kommission und deren Linke.

Der Einzelne muss die «Werte» gezwungenermassen übernehmen oder daran glauben. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird zur Farce. Was hat das noch mit Demokratie zu tun? Es ist der Anfang zum totalitären System und die EU-Bürger, unsere Bundesräte und die meisten Parlamentarier schlafen. Oder wissen unsere Brüssel-Pilger wirklich nicht, was dort vorgeht? Lesen sie nur Zeitungen die verschweigen, was der Bürger nicht wissen darf? Wahrscheinlich! Wenn die Schweiz noch mehr unsinniges EU-Recht knierutschend und stiefelleckend übernimmt, wird die SVP in einigen Jahren verboten. Der Tod der Schweiz wird eingeläutet, krank ist sie schon seit Jahren.

Hermann Zobrist,
Unterentfelden

27.02.2014 | 1218 Aufrufe