Früher wurden Treuebrecher geteert und gefedert, zumindest aber an den Pranger gestellt. Dies wäre Folgenden passiert.

Calmy-Rey, die den Eid jedes mal im Untenhalten der Hand leistete, am liebsten wohl gar nicht. Sie will der Schweiz EU-Recht aufdrücken und einer unsäglichen Diktatur zuführen. Sie verteilt Milliarden, u.a. für Kohäsionszahlungen zugunsten von Osteuropa, verteilt also schwer verdientes Geld «ihrer» Bürgerinnen und Bürger. Dazu pilgert sie ständig nach Brüssel und biedert sich in ihrem Machtrausch überall an.

Widmer-Schlumpf verschlampte im EJPD das Asylwesen, entliess zig altgediente, loyale und «wirklich »dem Staate Dienende, damit diese ihr Treiben nicht stören. Nebenbei verheizte sie als Stellvertreterin des erkrankten Merz über Nacht Millionen und war massgeblich beteiligt am Beschädigen des Finanzplatzes Schweiz.

Leuthard «regiert» einmal Hü und einmal Hopp, je nach Bedarf aber nie zum Wohle unseres Landes.

EU-Turbo Sommaruga spielt die Klaviatur «Schützt Asylmissbraucher und Sans Papiers, koste es was es wolle».

Burkhalter wurstelt still und leise in seinem BAG vor sich hin, dafür haben wir die Gewähr stetig steigender Gesundheitskosten.

Schneider-Ammann verteidigt noch vehement die Personenfreizügigkeit, da sie seiner Klientel dient, aber zum Schaden der Schweizer Arbeitnehmern ist.

Maurer ist der Bedauernswerteste in diesem Kollegium, sieht er sich doch als einziger wahrer Bundesrat einer Horde Treuebrechern gegenüber, wobei fünf von diesen zwar den Eid scheinbar zum Wohle von Land und Leuten sichtbar leisteten, nur für wessen Land und wessen Leute? Dazu gesellt(e) sich noch jene Machthungrige, die sich am liebsten vor den Schwuren davon geschlichen hätte. Diesen Sechs ist eines gemeinsam, sie missachten seit ihrem Amtsantritt ihr Land und dessen Bürgerinnen und Bürger.

Ernst Jeker,
Therwil BL

 

27.10.2011 | 1317 Aufrufe