Kaum geschieht im weiten Erdenrund etwas, kann sich die offizielle Schweiz nicht entblöden, ihre Stellungnahme zu exkrementieren. Jede Parteinahme erzeugt zwangsläufig Unzufriedene. So zerbröselt das Ansehen unserer Neutralität mehr und mehr.

Unsere immerwährende, bewaffnete Neutralität ist Verfassungsauftrag – und Verpflichtung der Schweiz gegenüber der Völkergemeinschaft. Im Ernstfall ist sie, neben der Armee, wichtige Stütze für unser Überleben. Bundesräte haben das Wohl unseres Landes über persönliche Eitelkeit, Geltungsbedürfnisse und Karrierewünsche zu stellen. Andernfalls sind sie zu ersetzen.

Pierre Juchli, Zürich

31.05.2018 | 878 Aufrufe