«Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.» Unbestritten darf der SRF-verantwortliche Direktor Ruedi Matter diese Weisheit zu seiner Verteidigung vorbringen. Jedoch alleine mit diesem Argument kann er das wahrlich dürftige Schweizer TV-Programmangebot nicht rechtfertigen.

Anstatt sich dem Verlust an Marktanteilen entgegenzustellen und diesen aufzuhalten, beklagt er diesen nur. Herr Matter sollte sich öfter mal Sendungen von 3sat, Arte und anderen TV-Stationen ansehen, zudem als Sozius, den eigentlich hauptverantwortlichen SRF-Manager Roger de Weck verpflichten, diese mit anzusehen und hernach Vergleiche mit eigenen Ausstrahlungen anstellen.

Jenes Publikum, welches seichte Kost liebt und auf diese nicht verzichten mag, wird beim Überangebot von Sendern die derlei anbieten garantiert zufrieden gestellt.

Hans Gamliel,
Rorschach

16.01.2013 | 1866 Aufrufe