Es geschah am 2. April. Kurz vor Mitternacht haben «drei Typen aus der Einwanderer-Szene» – es seien vermutlich Eritreer – auf dem Bahnhof Wohlen zwei Mädchen «angemacht».

Als deren Freunde sie schützten, kam «Verstärkung». Die Begleiter der Mädchen wurden von fünfzehn Schlägern mit Schottersteinen spitalreif geschlagen. Niemand half ihnen.

Die Medien berichteten darüber kaum – schliesslich steht der Schweiz eine Asylabstimmung ins Haus.

us