Paris warnt die Schweiz vor kollektivem Selbstmord wegen der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative. Gleichentags wird der Verkauf von Peugeot/Citroën an eine chinesische Firma verkündet.

Der Euro-Raum ist seit einigen Jahren auf dem Weg zum kollektiven Selbstmord. Trotzdem versuchen die EU-Populisten die Schweiz mit geschickter Diplomatie weiter über den bilateralen Weg in die EU zu treiben.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel lächelt mit Bundesrat Didier Burkhalter ins Mikrofon und spricht davon, dass man drei Jahre Zeit habe, Massnahmen zu ergreifen und man sollte doch weitermachen wie bisher. Mit Erasmus und Filmförderung und allem, was dazu gehört. Im Klartext bedeutet dies: Wenn unsere Generation nicht aufpasst, werden wir diejenige sein, welche 160 Jahre nach der Gründung der Schweizer Konföderation die direkte Demokratie abgeschafft hat. Ich fände dies unverantwortlich gegenüber den kommenden Generationen.

Ivo Muri,
Sursee (LU)

27.02.2014 | 1006 Aufrufe