Wie stark unsere (digitale) Zukunft von einem makellosen Funktionieren der Stromversorgung abhängt, beweist u.a. der kürzliche NZZ-Artikel «Backofenuhren müssen nochmals justiert werden.» Ursache war das Versagen von zwei der sechsundzwanzig EU-Netzbetreiber.

Je näher wir dem Ende der sogenannten Energiewende kommen, desto grös-ser wird die Gefahr, dass im Winter bei grosser Kälte die Netze ihre Pflichtreserven selber brauchen. Der Verbund ist dann so stark wie sein schwächstes Glied. Der Begriff «Digitalismus» ist mir bewusst geworden, als ich kürzlich vernahm, dass ich vier meiner Radios der Digitalisierung opfern muss. Drei sind über 40 Jahre alt und funktionieren tadellos. Erreichen die digitalen Radios das gleiche Alter? Warum sind sie besser? Ist ihre Einführung nur ein Umsatzbeschleuniger? Wer sich nicht digitalisieren lässt, wird hundert Jahre zurückgeworfen. Daher hat der Digitalismus eine reale Ursache – vielleicht importiert aus dem Silicon Valley.

Peter Baumgartner, Langenthal

26.04.2018 | 20784 Aufrufe