Die SVP Schweiz hat mit Parteiexponenten eine nicht öffentliche Reise aufs Rütli unternommen und dabei haben unter anderem die Innerschweizer Sektionen eine Rütli-Erklärung abgegeben, bei der sie den Freiheitswillen der Schweiz bekräftigten. Nun soll sich die Partei bei der Verwalterin der Rütliwiese, der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG) dafür entschuldigen, da dafür eine Bewilligung nötig gewesen wäre.
 
Drehen wir die Zeit um 720 Jahre zurück. Damals war das Rütli Herrschaftsgebiet der Habsburger. Hätten die alten Eidgenossen und Gründungsväter unseres Landes für den Rütlischwur eine Bewilligung einholen sollen?

Pirmin Müller,
Luzern LU

16.06.2011 | 894 Aufrufe