Die «Schweizerzeit» fiel mir zur Zeit der Vorwürfe gegen die Schweiz vom jüdischen Weltkongress wegen ihrer Geschichtskenntnis und ihrem Mut zur Verteidigung der Schweiz auf. Wieso sie heute aber Russland so besser verstehen will als die USA, deren Republikaner mit ihrer Tea Party doch der SVP relativ nahe stehen, ist mir unverständlich und unwürdig.

Das unfaire Niederhalten jeder Opposition und eine militärische Annektierung z.B. eines Teils von Mexiko (entsprechend der Krim) wäre wohl bei den USA nicht vorstellbar. Auch das ständige Lächerlichmachen des Klimaproblems durch die grossen «Schweizerzeit»- Wissenschafter ist daneben und fördert nur die Verschwendung der fossilen Ressourcen.

Ausserdem erscheint in der «Schweizerzeit», neben vielen wirklich interessanten Artikeln, nie auch nur der kleinste kritische Leserbrief, absolut unschweizerisch.

Hansulrich Hörler,
Zürich

18.11.2015 | 5314 Aufrufe