Nein, keineswegs «die Bürgerlichen» haben die Wahlen am 18. Oktober gewonnen. Der Sieg gehört jenen, die sich unmissverständlich der «institutionellen Einbindung» der Schweiz in die EU widersetzen. Und die auch das hinter schönen Phrasen getarnte Larifari in der Asyl- und Einwanderungspolitik, also die ungezügelte Masseneinwanderung konsequent bekämpfen. Zu denen gehört die FDP nicht!

Kommentar "Spalte rechts"

Im Gegenteil: Bezüglich Listenverbindungen organisierte die FDP – Arm in Arm mit der profillosen Mitte – zielbewusst das Wahlbündnis «Alle gegen die SVP». Vom Krebsgang dieser Mitte hat die FDP zwar ein bisschen profitiert. Den überragenden Wahlsieg der SVP, der konsequenten EU- und Masseneinwanderungs-Gegnerin, konnte die FDP aber nicht verhindern. Der SVP-Wahlsieg wurde Tatsache, obwohl ihr «die Mitte» – inklusive FDP – vorteilhafte Listenverbindungen durchs Band weg verweigerte.

Hauptverlierer sind die Kaffeesatz-Leser, die sich «Umfrage-Spezialisten» nennen. Wer ein bisschen zu horchen verstand, was die Bevölkerung bewegt und beunruhigt, der wusste längst, dass das jämmerliche Einbrechen der EU-Bürokratie vor der unkontrollierten – vor allem muslimisch geprägten – Masseneinwanderung die Menschen auch hier in der Schweiz alarmiert. Die sog. «Meinungsforscher» leiteten daraus einen «bürgerlichen» Wahlsieg ab, den sie anfangs – zweifellos in sorgfältiger Absprache mit der Classe politique in Verbänden, Parteien und Medien – krampfhaft allein der FDP gutzuschreiben versuchten – vielleicht die Erwartung hegend, dass alle, die einfach bei den Siegern sein wollten, dann FDP wählen würden. Die SVP glaubten sie anfänglich noch mittels Totschweigens aus dem Rennen werfen zu können.

Als im Sommer alle Dämme brachen und innert Tagen Hunderttausende Europas Grenzen stürmten, sahen sich die Kaffeesatz-Leser allein zur Rettung ihrer Glaubwürdigkeit zu gewissen Korrekturen gezwungen: Die SVP – orakelten sie – könnte «im Schlepptau der FDP» vielleicht auch ein bisschen gewinnen. Auf die der SVP verweigerten Listenverbindungen bauend, schwafelten sie aber weiterhin vom «bürgerlichen», hauptsächlich der FDP zufallenden Sieg.

Die Wahrheit aber lautet: Gesiegt haben die, die die EU-Anbindung und die Masseneinwanderung konsequent bekämpfen – niemand anders. Klar, dass die geschäftstüchtigen Kaffeesatz-Auswerter, auf die Classe politique schielend, diese Tatsache auch heute verleugnen. Zeichen dafür, dass sie – als Wahrheits-Verfälscher entlarvt – endgültig abgewirtschaftet haben.

von Ulrich Schlüer