Im Bundesbern passiert wirklich erstaunliches: Da werden vom Volk angenommene Initiativen aus Trotz nicht umgesetzt, da wird von Bundesräten gelogen, dass sich die Balken biegen, der «Normal-Schweizer» versteht das nicht mehr.

Warum hat Frau Leuthard es nötig, offensichtlich zu lügen, um ein Vorhaben durchzubringen? Sie will die MWSt erhöhen um den ÖV zu finanzieren und verbreitet mit Glubschaugen treuherzig: ist ja nur befristet ... als ob eine befristete Geldquelle jemals wieder rückgängig gemacht worden wäre.

Es findet sich immer wieder ein Loch, wo Geld hineingebuttert werden kann. Der nette Herr Burkhalter will sich Brüssel unterwerfen und behauptet süffisant allen Ernstes, dass wir dann ja nicht alles umsetzen müssten, was in Brüssel entschieden würde. Das ist unredlich und völlig unverständlich. Er weiss ganz genau, dass sich Brüssel niemals so verschaukeln lässt, wie der Bundesrat das derzeit mit dem Schweizer Bürger macht.

Herr Schneider-Amman behauptet immer wieder, dass die Schweiz untergehen würde, wenn sie nicht der EU beitreten würde. Da wird der Untergang der Wirtschaft prognostiziert, Arbeitslosigkeit herbeigeredet und dass wir in Armut versinken würden, dabei geht die Wirttschaft nirgends so bergab und die Arbeitslosenzahlen so bergauf wie in der EU.

Walter Müller

 

 

03.07.2013 | 1407 Aufrufe