Gelesen am 3 Juni 2011 in der Schweizerzeit; die Rütli Wiese wird «Umgestochen» zwecks Suche nach Bleiresten von ehemaligen Rütli Schiessen!!

Auch unser «Scheibenstand» wurde zwecks Bleisuche für mehrere hunderttausend Franken umgegraben. Er stand im Bereich einer Quellfassung. Das Trinkwasser ist jetzt bedeutend besser!!

Blei vergiftet die Umwelt, laut Umweltgesetz nur im Boden. Anders wäre es wohl ja nicht zu verstehen, dass das Dach des Winterthurer Stadttheaters, was aus Bleiblech besteht, keineswegs Umweltgefährlich ist, weil das angereicherte Regenwasser gesammelt in eine Spezial-Aufbereitungsanlage gelangt, zwecks Bleientzug und so gereinigt wieder der Natur übergeben wird. Möglicherweise!

Es wäre Vergnüglich zuzusehen wie zum Teil selbsternannte Umweltorganisationen und Verbände, die von uns Stimmbürgern befürwortete Umweltschutzgesetze dermassen expandieren, dass in naher Zukunft sogar das Wort Bio als toxisch erklärt wird...

Wäre da nicht der debile Umstand, dass wir diesen Humbuck auch noch berappen müssen.

Verzeihen sie mir bitte den teilweise komisch anmutenden Beamtenwortlaut.

Rolf Spiess,
Uhwiesen ZH

 

16.06.2011 | 1100 Aufrufe