Phantasielose Parlamentarier, die anderweitig keine willige Milchkuh finden, schrauben am Mehrwertsteuersatz. Ich warne davor. Die Folge ist abzusehen: Je höher der MWST-Satz steigt, umso rasanter, nämlich exponentiell, wird die Schattenwirtschaft steigen.

In Italien habe ich von keinem Handwerker während den letzten Jahren je eine Quittung erhalten. Das scheint dort bei einem Satz von 21 Prozent normal. Als ich mal für die bezahlten einhundert Euro eine Quittung verlangte, war die ziemlich aufgebrachte Antwort: Dann kostet es zweihundert!

Je höher die MWST, umso näher liegt - auch bei uns in der Schweiz - die Versuchung zu fragen: Und was kostet es bar auf die Hand ohne Quittung?

Hans Peter Schär,
Brugg (AG)

06.12.2012 | 2118 Aufrufe