Der «Aufruf an die Helvetier» (Schweizerzeit Nr. 17) ist meines Erachtens etwas übers Ziel hinausgeschossen. Natürlich kann man verschiedenen Punkten zustimmen. Nicht unwidersprochen bleiben darf aber beispielsweise: «Lasst die unnötigen Gewerkschaften geifern!» Die Gewerkschaften erfüllen eine notwendige Aufgabe – nur schiessen auch sie leider manchmal über das Ziel hinaus. Aber ohne Gewerkschaften hätten wir bald wieder Zustände wie einst, als tausende von Fabrikarbeitern ausgebeutet wurden. Und sicher sind auch etliche unter den Schweizerzeit-Lesern Mitglied von Berufsorganisationen. Allzu starker «Tubak» kann auch für unsere Anliegen kontraproduktiv sein.

Hans-Peter Köhli, Zürich

14.10.2017 | 969 Aufrufe