Die Kolumne von PIC («Schweizerzeit» Nr. 14) beinhaltet aufgewärmte Behauptungen, die längst widerlegt sind. Es geht bei der katholischen Lehre nicht um «modern» und «fortschrittlich», also nicht um den Zeitgeist, sondern um die (zeitlose) Wahrheit.

Die Frage sei erlaubt: Warum verzeichnet die protestantische 
Kirche, die bekanntlich kein Zölibat kennt und auch sonst dem Zeitgeist huldigt, einen noch grösseren Aderlass? Vielleicht eben darum! Vor allem aber finde ich es ungeschickt, wenn in der «Schweizerzeit» ausgerechnet die konservativen Katholiken vor den Kopf gestossen werden. Denn sie wird sicher nicht von den «modernen und fortschrittlichen» Katholiken unterstützt, die politisch mehrheitlich links stehen. Statt gegenseitiger Kritik sollten alle christlichen Konfessionen ihre Reihen zur Verteidigung der abendländischen Werte schliessen.

Max Ehrbar, Sargans

16.08.2018 | 590 Aufrufe